Wohnen im Blockbohlenhaus, wie fühlt sich das an? | B4Y

Wohnen im Blockhaus

Das Wohnen im Blockhaus ist gemütlich, ökologisch, natürlich, und das alles mit wenig Energieaufwand!

Schon beim Betreten eines Blockbohlenhauses erfährt man das wunderbare, natürliche Raumklima. Das entsteht durch den diffusionsoffenen Wandaufbau, ohne sämtliche Folien, ohne eine energiefressende Lüftungsanlage. Somit ist das Wohnen im Blockhaus auch für Allergiker geeignet. Das Holz strahlt Gemütlichkeit und Wohlbefinden aus.

Küche im Blockhaus Köln
Küche im Blockhaus Köln

Durch die ökologische Bauweise, mit nachwachsenden Rohstoffen, wie nordisches Holz und reiner Schafsschurwolle, werden keine Schadstoffe ins Haus getragen, sondern im Gegenteil Holz und Schafswolle nehmen Schadstoffe aus der Luft auf und befördern diese in die Aussenluft.

Die Erfahrung zeigt, das die Energieersparnis bei Blockbohlenhäusern höher ist, als bei Steinhäusern. Da Blockhäuser energieeffizienter sind, kann die gefühlte Temperatur um zwei Grad niedriger sein, um sich gleichwohl zu fühlen. Zudem sind die Häuser durch den Wandaufbau sehr gut gedämmt und verlieren wenig Wärme. Durch den guten Wärmedurchgangswert werden die neuen Energieverordnungen problemlos erreicht.

Zu erwähnen bleibt, das Sie nicht lange warten müssen, um in Ihrem neuen Blockhaus wohnen zu können. Die Bauphase ist schnell, die fertigen, maschinell gefertigten Blockbohlen werden in Trockenbauweise aufeinandergebaut. Es muss nichts austrocknen, und durch die Doppelblockbohlenwand ist die Innenwand gleichzeitig fertig. Jeden Tag kann man sehen, wie das Haus wächst!

An einem Blockhaus wird man immer Freude haben, es ist langlebig, mittelalterliche deutsche Fachwerkhäuser gibt es genügend. Blockhäuser in den Alpen und in Mittel -und Nordeuropa sind bis zu 700 Jahre alt und voll funktionsfähig.